Chronik

Die Geschichte der Jonglier-AG

von Michael Volz und Lars Maier

Seit Oktober sind die stufenübergreifenden AGs wieder zugelassen, und somit dürfen wir den Restart wagen.
Freitags startet Los Ballos mit allen Schülern ab der 5. Klasse von 14.-15.30 Uhr in der Brückentorhalle. Die neuen Trainer der Gruppe sind Sophie Dorn und Tim Kröper.
Das neu formierte Los Ballos Spezial trainiert donnerstags von 14-16 Uhr unter der Anleitung von Tom-Lukas Liegl und Adrian Martini in der Jahnhalle.
Wir freuen uns, dass wir mit Sophie, Tim, Tom-Lukas und Adrian vier ehemalige Jongleure als neue künstlerische Leitung gewinnen konnten.
Im Mai 2022 wird nach zweijähriger Unterbrechung auch das LOS BALLOS Wochenende wieder stattfinden.
Wir sind gespannt, wie sich die AGs in diesem Schuljahr entwickeln werden.

Ein Schuljahr, geprägt von der Coronapandemie und Unsicherheit. Zunächst darf Jonglieren angeboten werden, allerdings nur innerhalb einer Klassenstufe. Hierdurch jonglieren die Stufen 8-10 in jeweils einem Hallendrittel Freitags von 13-14 Uhr, die Stufen 6 und 7 von 15.45 – 17.15 Uhr.
Für die Schüler der Klasse 5 gibt es seit September die Möglichkeit, anhand des Lernband des Robert Bosch Gymnasiums in die Jonglier AG reinzuschnuppern. Dieses wird geleitet von den beiden Jugendbegleitern Leonie Hahn und Mathilder Kocher.
Mit der Schulschließung ab Dezember endet allerdings auch das wieder. Ab Februar passt sich die Jonglier AG der Zeit an und jongliert nun online. Jede Woche leitet uns Alex pandemiegerecht via Zoom bzw. Moodle zum Jonglieren an. Hierbei waren wöchentlich ca. 10-15 Jongleurinnen und Jongleure motiviert dabei und blieben trotz Home Schooling in Bewegung.
Zum Schuljahresende gab es dennoch einen Lichtblick. Sowohl das Lernband zusammen mit einigen jüngeren Jongleuren sowie eine Gruppe aus Ehemaligen zeigen zwei starke Auftritte bei der Verabschiedung von Schulleiter Herr Blanz.

Dieses verrückte Jahr hatte für die Jonglier AG einen traurigen Abschluss mit dem Abschied unseres langjährigen künstlerischen Leiters Alexander Bopp. Wir blicken gerne auf die gemeinsamen 15 Jahre zurück. Ohne seinen Einsatz hätten wir all dies niemals erreicht!

Die Veränderung der Jonglier AGs geht weiter.
Los Ballos Spätzle arbeitet an einem neuen Hallenauftritt, das zweite Halbjahr soll von vielen größeren Auftritten sowie dem 14. Zirkuswochenende geprägt werden.
Doch dann kommt der März 2020 und die Corona Pandemie macht einen großen Strich durch die Rechnung. Statt Auftritten und Feuerjonglage steht nun Home Schooling und pandemiebedingt die Schließung sämtlicher AGs an.
Ab hier folgt ein Warten auf neue Verordnungen und Lockerungen, welche aber bis Schuljahresende leider nicht eintreten.

Vieles befindet sich im Umbruch in der Jonglier AG. Ab diesem Schuljahr organisiert Eva Gawol die Geschicke der Jonglier AG.
Neben vielen Auftritten und Caterings steht nun der Abriss der Realschulturnhalle an, welche 12 Jahre lang die Heimat der Jonglier AG war. Infolgedessen stand der Umzug in die Brückentorhalle an.
Außerdem werden aus organisatorischen Gründen die Gruppen Los Ballinos und Los Ballistos zusammen gelegt und treten nun gemeinsam auf.
Das Zirkuswochenende LOS BALLOS findet zum 13. Mal, dieses Mal unter der Gesamtleitung von Simon Schwarz, mit über 80 Teilnehmern statt. Es soll für längere Zeit das letzte Zirkuswochenende bleiben.

Erneut ist wieder viel los in unseren Jonglier AGs. Neben 61 aktiven Jongleuren findet das 12. Zirkuswochenende mit erneut über 80 Teilehmern statt, welches zugleich das letzte mit unserem langjährigen Jonglier AG Chef Michael Volz ist.
Im Juni folgt unsere zweite Reise in unsere ungarische Partnerstadt Tata, um als Kulturbotschafter auf dem dortigen Wasser-, Musik und Blumenfestival mehrere Auftritte zu zeigen und unsere Partnerschaft mit der Talentum Iskola, einer Schule der Künste, aufleben zu lassen. Unter anderem trainierten wir hier mit den amtierenden Weltmeistern im Rope Skipping.
Zum Abschluss des Jahres steht ein bombastischer Auftritt beim Abiball durch Los Ballos Spezial an.

Unsere Schule bleibt weiter in Bewegung:
Wir erreichen den 15. Platz beim SpardaImpuls-Wettbewerb und erhalten deshalb eine Zuwendung von 2.000.- €. Diese darf verwendet werden zur Anschaffung von neuem Feuerjonglage-Material, zur Unterstützung von Flüchtlingskindern in der Jonglier-AG Los Ballinos und zur Förderung der Zusammenarbeit mit der Talentum School aus Tata/Ungarn.
Zum ersten Mal kommen diese ungarischen Künstlerinnen und Künstler auf die Burg Rothenfels und so wird unser elftes Zirkuswochenende mit über 120 Teilnehmenden mal so richtig groß und großartig.
Außerdem zeigt Special den Auftritt „Vier Hochwürden“ bei der Juggling Convention DROP AM SEE (Bilder) und 40 Jongleure begeistern die Franzosen während der Fête de la Musique in unserer Partnerstadt Vesoul.

Eine Zeitreise zum Jubiläum LOS BALLOS X

In 2015/2016 freuten wir uns besonders auf das zehnte Zirkus-Wochenende auf der Burg Rothenfels und planten als "Kulturbotschafter" der Stadt Gerlingen einen besonderen Auftritt in der Partnerstadt Tata in Ungarn.

LOS BALLOS X Logo
Das Logo von LOS BALLOS X.

In diesem Schuljahr fanden außer den mittlerweile schon zur Tradition gewordenen Aufführungen beim Gerlinger Laternenlauf, beim Karakara-Basar, beim Senioren-Fasching, beim Abiball und im Europapark Rust viele weitere Auftritte (mit und ohne Feuer) in und um Gerlingen herum statt.

Jonglier AG Logo
Unser neues Logo

Das elfte Jahr ist von großen Veränderungen geprägt!
Wir teilen die über 80 Jongleurinnen und Jongleuren in vier Gruppen auf:
Die Kleinsten (Neulinge) heißen Los Ballinos, die Sechstklässler heißen Los Ballistos, die älteren Jongleure sind Los Ballos und aus den Jugendbegleitern formiert sich die Gruppe Los Ballos Special.
Zur besseren Organisation wird aus den Jugendbegleitern ein Sprecherteam gewählt, das über wichtige Probleme diskutiert und über Entscheidungen abstimmt.
Los Ballistos Logo
Los Ballos Special Logo

Ferner gestaltet Los Ballos Special einen Feuerauftritt vor 3000 Zuschauern bei einem Jugendfestival in Trier und übernachtet auch dort.
Überdies wird gute und ganz einheitliche Auftrittskleidung angeschafft, die Los Ballos Special bei der Aufführung beim Abiball 2012 einweiht.

Im zehnten Jahr der Jonglier-AG kommt auf einmal ein zweiter Jongliernachmittag außer dem Freitag hinzu.
Die Gruppe "Los Ballinos", bestehend aus 20 Fünftklässlerinnen und Fünftklässlern, wird gegründet.
Sie trainiert mit drei Jugendbegleitern dienstags, im Gegensatz zu der freitags arbeitenden Gruppe "Los Ballos" (55 Teilnehmerinnen und Teilnehmern).
Beide üben in der Realschulturnhalle, in der auch unser gesamtes Material lagert.
Los Ballinos Logo

Das ist im Schuljahr 2009/2010 auch nötig, bei 60 aktiven Jongleurinnen und Jongleuren und 150 Minuten Trainingszeit.
Die Jonglier-AG besucht die Juggling Convention in Herxheim und tritt auf der Convention in Ludwigsburg mit Schwarzlichtmaterial auf.
Außerdem bekommen die Jugendbegleiter ihren eigenen Zeitraum anschließend an die Los Ballos-Zeit, um sich zu besprechen und selbst zu jonglieren.

Im diesem Schuljahr kommen immer mehr Auftritte dazu - es sind nun schon zehn in einem Schuljahr - unter ihnen ein ganz besonderer, der Auftritt im Europapark Rust, der erste große Auftritt mit im Schwarzlicht fluoreszierendem Material.
Die wöchentliche Trainingszeit wird auf 120 Minuten verlängert.
Die Älteren machen eine Exkursion zu "Henrys", dem Jonglierhersteller schlechthin, mit anschließendem Großeinkauf…
Erstmals gibt es Jugendbegleiter, bestehend aus älteren Jugendlichen, die die beiden erwachsenen Leiter unterstützen und sich um die Jüngeren kümmern.

Im darauffolgenden Schuljahr verdoppelt sich die Teilnehmerzahl auf 40 Teilnehmende.
Neue Anschaffungen sind nötig:
Hochräder, Kugel, Stelzen, mehr Fackeln, Feuerpoi, Keulen, Ringe, Messer, Zigarrenkisten, …
Die nötigen finanziellen Mittel bekommen wir von der Stiftung Kulturelle Jugendarbeit des Kultusministeriums.

In der Schulperiode 2006/2007 taucht zum ersten Mal ein erwachsener (damals noch) rothaariger Jongleur in der Realschulturnhalle auf.
Gemeint ist Alex Bopp, der Profijongleur aus Stuttgart, welcher uns dann seit 2007 mit außergewöhnlicher Auftrittserfahrung und technischem Niveau zur Seite steht.

Außerdem:
Erstes Zirkuswochenende "LOS BALLOS" (immer groß geschrieben im Gegensatz zur Gruppe) mit der Jonglier-AG, Alex Bopp und dem katholischen Jugendverband KSJ. Ein voller Erfolg, denn seitdem findet jedes Jahr im Frühjahr ein LOS BALLOS-Wochenende auf der Jugendherberge Burg Rothenfels statt, mit viel Jonglage, Nachtwanderungen und allem was dazu gehört.
Die Jonglier-AG wird auf den Namen Los Ballos getauft.
Los Ballos Logo

Das fünfte Jahr: zum ersten Mal gibt es eine einheitliche Auftrittskleidung (schwarze Poloshirts mit Gerlinger Stadtwappen) und der Auftritt beim Gerlinger Seniorenfasching wird zur Tradition. Die Jonglier-AG trainiert freitags von 14.30 bis 15.30 Uhr.

Im Jahr 2003 sind es schon 30 Aktive, die beim damals noch "Kolumbienbasar" genannten Advents-Basar und beim Tag der offenen Tür jeweils zum ersten Mal auftreten und so diese Aufführungen zur jährlichen Tradition werden lassen.

Im Jahr darauf zeigten wir schon drei Auftritte, darunter den ersten Feuerauftritt.
Der Förderverein "PRO" unseres Gymnasiums unterstützt seitdem unsere Anschaffungen und blieb uns über ein Jahrzehnt als treuer Partner erhalten.

Die Jonglier-AG durfte ich kurz nach meiner Ankunft am damaligen "Gymnasium Gerlingen" gründen.
Wir begannen im Februar 2001, mit Tüchern und Bällen auf dem Flur vor der Schulbibliothek und dem INFO zu üben.
Dabei waren sieben Schülerinnen und Schüler aus der 9. Klasse.
Der erste Auftritt: Eine "Drei-Minuten-Jonglage" auf dem Schulfest im Sommer 2001.


Michael Volz, Lars Maier